Coro Estate 2017

Nach dem Erfolg der ersten Chor-Ferienwoche coro estate 2016, laden wir zum zweiten mal auf eine singfreudige Woche ein!
Sie findet von 15. bis 21. Juli in Tenero-Contra (TI) statt. Das Haus liegt zwischen dem Lago Maggiore und dem Verzasca Tal.

Singen, spielen, wandern, baden sind Hauptthemen der Woche!

Lisa Appenzeller, Davide Fior und Grégoire May werden ein a cappella dreiteiliges (geistlich, weltlich, volkstümlich) Programm einstudieren und eine kompetente Stimmbildung anbieten. Mendelssohn, Britten, Poulenc, Mansourian, May, Bovet, Appenzeller, Suttermeister  sind einige von den Komponisten, die musiziert werden werden.

Ein anspruchsvollerer Teil wird im Voraus für die Vorbereitung geschickt und ist freiwillig. 

Am Schluss der Woche wird der Chor zwei Konzerte aufführen:

20.7. – Kirche in Tenero (TI)
21.7. – Fraumünster Zürich

Nebst dem Gesang wird natürlich den Tessiner Sommer genossen! Die Nähe vom Lago Maggiore und vom Verzasca Tal wird eine wesentliche Bereicherung unserer Tage sein.

Vive la Suisse! In der Woche wird Italienisch, Französisch, Deutsch und Rätoromanisch gesprochen!

Preis für Kurs inkl. Vollpension und exkl. Reisekosten nur 850.- Fr.


NEU!Studentenrabatt!

Studenten bezahlen den halben Preis! Nur 450.-!! 
Dieses Angebot ist beschränkt. Wird diese Limite überschritten, so werden die Anmeldungen nach Empfangsdatum ausgewählt.


DIE LEITUNG

Lisa Appenzeller, geboren 1987, ist in einer Bündner Musikerfamilie in Feldmeilen aufgewachsen. Sie studierte an der ZHdK Chorleitung und schloss ihr Studium im Sommer 2013 ab. Darüber hinaus besuchte sie Meisterkurse in Utrecht („Kurt Thomas Kurs“), in Uppsala an der „International Choral Conducting Masterclass“ sowie in New Haven an der Yale University. Im Februar 2015 durfte sie am Meisterkurs von Simon Halsey bei „Europa Cantat“ aktiv teilnehmen. Lisa Appenzeller leitet das HeartKhor | ensemble sowie den Interkantonalen Männerchor und seit 2015 den Jungen Chor Zürich. Zudem dirigierte die Chorleiterin zahlreiche eigens organisierte musikalische Projekte. So beispielsweise Poulencs Gloria, Kodalys Te Deum sowie Mozarts Requiem und Haydens Schöpfung mit grossem Orchester. Jüngst führte Lisa Appenzeller mit dem professionellen Ensemble “Sonare a cappella” Werke von Brahms, Schumann und Bearbeitungen von Clytus Gottwald auf.

Davide Fior ist ein vielseitiger Musiker – Tenor und Dirigent. Nach einer ersten Klavierausbildung, entdeckte er seine Singstimme und tritt seitdem regelmässig als Tenor auf. Bei hochangesehenen Musikinstitutionen wie zum Beispiel dem Maggio Musicale Fiorentino, der Settimane Musicali di Stresa, in der Tonhalle Zürich und an mehreren Theateraufführungen und Festivals hatte er die Gelegenheit mit faszinierenden Musikern, Sängern und Dirigenten zusammenarbeiten zu dürfen. Eine Tanzausbildung in zeitgenössischem Tanz und Tanztheater ergänzt seine Bühnenfähigkeiten. Musik als innerliche Bewegung ist allerdings seine Philosophie als erfolgreicher Gesangslehrer und Stimmbildner.

Seine Erfahrung mit dem World Youth Choir, dem World Chamber Choir, dem Kammerchor Stuttgart sowie mit vielen weiteren professionellen Chören, Ensembles und Orchestern hat ihm stark geprägt. Er ist der Lehre vieler bekannten Dirigenten gefolgt und leitet heute sowohl professionelle als auch Laienensembles. Er absolvierte an der Zürcher Hochschule der Künste und studierte Chorleitung bei Markus Utz und Orchesterleitung bei Marc Kissoczy und Daniel Schmid. Er besuchte zahlreiche Masterclasses mit Frieder Bernius, Gary Graden, Michael Alber, Tõnu Kaljuste unter anderen. Er hat das italienische Barock-Ensemble Il Falcone, die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz, das Philharmonische Orchester Budweis, das Stadtorchester Frauenfeld dirigiert. Projektweise arbeitet er mit dem Coro da Camera di Varese und dem Tessiner Chor Modulata Carmina zusammen. Er leitet den Zuger Chor cantori contenti und ist Assistent von Daniel Schmid bei der Aargauer Kantorei. Im Juni wird er im Grossmünster Zürich die Uraufführung eines Oratoriums von Jürgen Hufeisen für Soli, Chor, Orchester, Schauspieler und Tänzer zusammen mit dem Regisseur Volker Hesse leiten.

Grégoire May  entdeckte im Kinderchor der Primarschule erstmals das Singen im Chor. Er hat in vielen verschiedenen Gruppen gesungen, vom Schweizer Jugendchor, bis zum Jodlerklub Alphüttli und dem Interkantonalen Männerchor. So ist auch seine Tätigkeit als Dirigent geprägt: er war Assistent im Schweizer Jugendchor, leitet zwei JodlerKlubs in Genf, den Seefelder Kammerchor in Zürich und den Contrapunkt Chor Muttenz. Zur Zeit absolviert er an der ZHdK ein Master in Chorleitung und Gesang.


ANMELDUNG

Name:
Addresse:
E-mail:
Telefon:
Stimmlage:
Mitteilungen: